Method(olog)ische Grundlagen der Statistik und ihre Anwendungen
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Informationen zu Abschlussarbeiten

Mögliche prinzipielle Typen von Abschlussarbeiten

  • Verallgemeinerung eines klassischen Verfahrens durch Adaption von verallgemeinerten Methoden (Messfehlermodelle, Intervallwahrscheinlichkeit)
  • Implementierung und Untersuchung einer Methode, die bereits in der Theorie existiert, oder Vergleich zweier Methoden (z.B. mit Hilfe von Simulationen)
  • Konzeptuelle oder explorative Weiterentwicklung von bisher nicht-etablierten Ansätzen
  • Analyse eines komplexen Datenbeispiels mithilfe einer geeigneten Kombination etablierter Methoden und (!) kritischer Diskussion der auftretenden method(olog)ischen Probleme.
  • Bei besonderen Vorkenntnissen im Umgang mit größeren Mengen (typischerweise englischsprachiger) statistischer Literatur ist es als weitere Alternative möglich, einen ausführlichen Literaturüberblick über ein Thema mit strukturierter Aufbereitung unter method(olog)ischen Gesichtspunkten zu geben.

Themengebiete für Abschlussarbeiten

Im Folgenden finden Sie eine ausführliche Liste mit möglichen Abschlussarbeitsthemengebieten bei der Arbeitsgruppe. Die meisten Themenbereiche eignen sich sowohl als Themen für Bachelorarbeiten als auch für Masterarbeiten. Bei Interesse an einem dieser Themengebiete melden Sie sich bitte frühzeitig vor dem gewünschtem Abgabetermin.

Übersicht möglicher Themengebiete (142 KByte) (Stand April 2017)


Organisation

Um Ihnen eine optimale Betreuung zu ermöglichen, bitten wir Sie zur Vorbereitung auf das erste Betreuungsgespräch ein Kurzexposé (max. 4 Seiten) an eva.endres@stat.uni-muenchen.de zu schicken mit den folgenden Informationen:

  • Abschlussarbeitsvorhaben:
    • gewünschtes Thema (oder Themen) und Motivation des Vorhabens
    • Worin sehen Sie Ihre Stärken und welche Fähigkeiten möchten Sie in der Arbeit ausbauen?
    • grobe, mögliche Gliederung der Arbeit
    • gewünschter Abgabetermin
  • Studiensituation:
    • Nebenfach
    • besuchte Wahlveranstaltungen
    • aktueller Studienfortschritt (Welche Prüfungen fehlen Ihnen noch bis zum Abschluss des Studiums?)